zum Inhalt

Beratung und Soziale Dienste

"Wir besprechen alles mit Ihnen und sind immer an Ihrer Seite."

Der erste Schritt, wenn Sie für sich selbst oder einen Angehörigen einen Arbeits- oder Wohnplatz in den Glückstädter Werkstätten suchen, führt Sie zu unserem Sozialen Dienst.
Der Soziale Dienst informiert Sie über alle Angebote der Glückstädter Werkstätten. In den meisten Fällen machen wir einen Hausbesuch, um das Umfeld des Antragstellers kennen zu lernen.
Voraussetzung für die Aufnahme ist eine Kostenübernahme des zuständigen Kostenträgers (in der Regel die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger).
Wenn Sie bei uns arbeiten oder wohnen, kümmern wir uns um die Durchführung berufs- und persönlichkeitsbildender Angebote.
Wir begleiten Sie, so lange Sie bei uns sind.

Bei uns arbeiten:

In einem Eingangsverfahren, das vier Wochen bis drei Monate dauern kann, wird in Kleingruppen geprüft, ob die Glückstädter Werkstätten die geeignete Einrichtung für den behinderten Menschen ist. Im folgenden, zwölfmonatigen Grundkurs des zweijährigen Berufsbildungsbereichs geht es darum, die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten kennen zu lernen und lebenspraktische und soziale Fähigkeiten zu trainieren. Gleichzeitig wird der individuelle Entwicklungsstand erfasst. Das zweite Jahr der Ausbildung beinhaltet einen Aufbaukurs in den Glückstädter Werkstätten oder als "betriebsnahe berufliche Bildung" in Außenarbeitsgruppen oder in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes.

Bei uns lernen:

Die arbeitsbegleitenden und -ergänzenden Angebote umfassen Kurse in unterschiedlichen Disziplinen, vom Sport über Kunst, Erste Hilfe, Umgang mit Maschinen und Arbeitssicherheit, Hygiene, soziale Fähigkeiten und Freizeitangebote wie Ausflüge und Discoabende. Wir erstellen jedes Jahr ein Kursprogramm, aus dem die Beschäftigen auswählen. Ziel ist dabei, die Gesamtpersönlichkeit zu stärken, Fähigkeiten und Neigungen zu fördern.

Bei uns leben:

In Glückstadt und Itzehoe bieten wir rund 200 Wohnplätze in verschiedenen Häusern. Ob Neubau oder Villa, reetgedeckt oder modern, stundenweise unterstützt oder intensiv betreut, das entscheiden unsere Bewohner.
Wer bei uns lebt und arbeitet, hat einen arbeitnehmerähnlichen Rechtsstatus mit Anspruch auf bezahlten Urlaub, Kranken- und Rentenversicherung.

Wir vom Sozialen Dienst sind für die Beschäftigten da, wenn es Fragen oder Probleme gibt. Wir erarbeiten Konzepte für die verschiedenen Bereiche und sind für die Qualitätskontrolle unserer Angebote zuständig.
Wir fungieren als Schnittstelle nach außen: zu Eltern, Angehörigen, Betreuern, Schulen, Ärzten, Wohnstätten und anderen Einrichtungen. Und wir sind jederzeit gern bereit, Ihnen unsere Einrichtung zu zeigen.

Ihre Ansprechpartner/innen

Annalene Toppel
Stadtstraße 35
25348 Glückstadt
T 0 41 24 | 607-140 oder -141
F 0 41 24 | 607-188
E-Mail schreiben

Erika Schramek
Stadtstraße 35
25348 Glückstadt
T 0 41 24 | 6 07-140 oder -141
F 0 41 24 | 6 07-188
E-Mail schreiben

Jan Runge
Emmy-Noether-Straße 9
25524 Itzehoe
T 0 48 21 | 68 54-22
F 0 48 21 | 68 54-28
E-Mail schreiben

Ulla Benninger
Alte Landstraße 110
25524 Itzehoe
T 0 48 21 | 40 42-22
F 0 48 21 | 40 42-28
E-Mail schreiben

Angelika Sprung-Drazba
Boje Glückstadt
Glückwerk
Große Kremper Straße 1
25348 Glückstadt
T 0 41 24 6 03 90-12
F 0 41 24 6 03 90-28
E-Mail schreiben

Susann Schulz
Boje Glückstadt
Glückwerk
Große Kremper Straße 1
25348 Glückstadt
T 0 41 24 6 03 90-13
F 0 41 24 6 03 90-28
E-Mail schreiben

Ute Lindhauer
Boje Itzehoe
Schumacherallee 8
25524 Itzehoe
T 0 48 21 | 9 57 48-13
F 0 48 21 | 9 57 48-88
E-Mail schreiben

Anne Nagel
Boje Elmshorn
Holstenstraße 21
25335 Elmshorn
T 0 41 21 | 2 91 33-13
F 0 41 21 | 2 91 33-28
E-Mail schreiben